Seminare

 

LehrerInnen können die Module auch einzeln als Fortbildung anerkennen lassen (Akkreditierung vom Hessischen Kultusministerium). Die Hessische Qualifizierungsoffensive gewährt unter bestimmten Voraussetzungen einen Zuschuss, den Qualifizierungsscheck.
Desweiteren kann man zur Zeit beim Bundesministerium für Bildung und Forschung 1 x im Jahr eine Bildungsprämie für Fort- und Weiterbildungen beantragen. Diese Prämie ist abhängig vom Jahreseinkommen und beträgt um die 500,- € im Jahr.

 

Seminare 1. Quartal 2021

 

Samstag, 16. Januar 2021


Bartenieff-Fundamentals und ihr Bezug zur Tanztherapie

Die Fundamentals wurden von Irmgard Bartenieff entwickelt, die als Tänzerin und Physiotherapeutin die Laban Bewegungsprinzipien in ihre Arbeit integrierte. Sie berücksichtigt in diesen Übungen der bewegten Anatomie die Körperverbindungen und die Integration der Körpermitte. Essentiell für das Selbst-Bewusstsein und die Präsenz: zentrale Aspekte der Tanztherapie .


Erika Kletti-Ranacher
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

 

 

Samstag, 13. Februar 2021

 

Die tanztherapeutische Sicht auf die Schmerzverarbeitung und allgemeine psychosomatische Aspekte

In diesem Seminar schauen wir aus tanztherapeutischer Sicht, d. h. mit salutogenetischem Blick auf die Schmerzsymptomatik. Selbstkompetenz und gesunde Anteile des Körpers werden unterstützt.            Erweiternd betrachten wir allgemein die Psychosomatik in ihrer speziellen Diagnostik mit entsprechenden tanztherapeutischen Interventionen.


Petra von Kries, Tanztherapeutin BTD, HPG, ECP

Erika Kletti-Ranacher
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

 

 

Samstag, 13. März 2021


Wie integriert sich die Tanztherapie als ganzheitliche Therapieform in die Coronazeit?

Sehen und Gesehen werden spielt eine wichtige Rolle in jeglicher Therapieform. Die TanztherapeutIn sieht die KlientInnen in ihrem gesamten körperlichen Ausdruck, mit dem sie arbeitet. Unterstützung gelingt so in Präsenz mit Maske, aber auch online in gemeinsam, gerichteter Aufmerksamkeit. In Abstandszeiten bei sich zu bleiben und mit anderen zu sein erfordert Kreativität, die der Tanztherapie immanent ist und so ermöglicht, mit unvorhergesehenen Situationen adäquat umzugehen. Einigen dieser kreativen Vorgehensweisen widmen wir uns an diesem Tag.


N.N. Erika Kletti-Ranacher
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

 

 

Seminare 2. Quartal 2021

 

Samstag, 17. April 2021

 

Authentische Bewegung mit dem Blick auf die ZeugInnenschaft

In der Methode der Authentischen Bewegung entwickelt sich ein klares Bewusstsein für das ZeugIn sein. Bemühung um Wertfreiheit, Erkennen eigener Projektionen und Interpretationen sind im Fokus. Diese Qualitäten unterstützen die wertschätzende therapeutische Grundhaltung in der Arbeit. Unser Blick gilt an diesem Tag auch der eigenen Inneren Zeugin.

 

Erika Kletti-Ranacher

Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

 

 

Samstag, 15. Mai 2021


Kreative Medien in der Tanztherapie, wie und wann werden sie in der Tanztherapie eingesetzt?

Die Integration unterschiedlicher Medien/Materialien in tanztherapeutische Prozesse wie etwa Tücher, Seile, Gegenstände aus der Natur, aber auch das Schreiben und Malen, nehmen wir in diesem Seminar in den Blick. Wie dienen diese Medien/Materialien der Vertiefung und Erweiterung tanztherapeutischer Themen.

 

Erika Kletti-Ranacher

Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

 

 

Samstag, 12. Juni 2021

 

Authentic Movement/Authentische Bewegung in ihren Anwendungsbereichen

Anknüpfend an das Seminar im April werden wir heute den Blick auf differenzierte Strukturen der authentischen Bewegung legen. Unter anderem auf den Aspekt der Psychohygiene für TherapeutInnen, auf den Bezug zu kreativen Ressourcen in der künstlerischen Arbeit und die Anwendung in der tanztherapeutischen Supervision. Ebenso beleuchten wir, wie Authentische Bewegung bei unterschiedlichem Klientel eingesetzt werden kann.


Erika Kletti-Ranacher
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

 

 

Seminare 3. Quartal 2021

 

Samstag, 10. Juli 2021

 

Atem, Bewegung und Tanz nach Fe Reichelt

Das Seminar vermittelt die Grundlagen der Atem-Arbeit Fe Reichelts.
Wir erforschen die physischen und psychischen Aspekte unserer Atmung. Konkrete Übungen und in der Improvisation entstandene Bewegungsimpulse sind die Basis unserer Arbeit. Im zweiten Teil des Seminars mit dem Schwerpunkt Ausdruckstanz finden die Kenntnisse und Erfahrungen vom Vormittag ihre praktische Anwendung im freien Tanz und in der Tanzgestaltung.

 

Annette Backhaus, Tanztherapeutin BTD, Tänzerin

Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

 

Samstag, 28. August 2021

 

Ideokinese: Der Körper denkt mit

Die Kenntnis der Bewegungsanatomie und einer Körperhaltung, die gut mit der Schwerkraft arbeitet, sind eine Voraussetzung für Präsenz und das eigene realistische Körperbild. Dies sind wesentliche Aspekte der ganzheitlichen tanztherapeutischen Arbeit. Ideokinese macht sich anatomiegerechte bildhafte Vorstellungen zunutze, um so zu einem bewussten Körperempfinden zu verhelfen.

 

Erika Kletti-Ranacher
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

 

 

Samstag, 25. September 2021

 

Diversity in der Tanztherapie. Der Umgang mit un- und bewussten Vorurteilen.

Im Seminar beschäftigen wir uns unter anderem mit individuellen und kollektiven Vorurteilen.              Durch das Sichtbarmachen in Tanz und Bewegung und der Akzeptanz kann Integration und Transformation entstehen.  Wie gehen wir im tanztherapeutischen Setting mit Vorurteilen um? 
Diese und weitere Fragen werden wir aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten. 

 

Elin Rau, Dipl. Pädagogin, Tanztherapeutin BTD
Ort: Fritz-Reuter-Str. 10
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

 

 

Seminare 4. Quartal 2021

 

Samstag, 23. Oktober 2021

 

Die Antriebsaktionen nach Laban und ihre Bedeutung für die Tanztherapie

Die acht elementaren Antriebsaktionen sind durch eine unterschiedliche Kombination der Faktoren bzw. Bewegungsantriebe Zeit, Raum und Kraft definiert. In den tanztherapeutischen Ansätzen integrieren wir diese Ausdrucksbewegungen auf verschiedene Weise. Es geht um Ich-Stärkung und Bewegungsrepertoire-Erweiterung.

 

Erika Kletti-Ranacher

Ort: wird noch bekanntgegeben
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr

 

Samstag, 20. November 2021

 

Inhalt und Ort in Kürze

 

Samstag, 18. Dezember 2021

 

Inhalt und Ort in Kürze

 

 

Für alle oben genannten Seminare gilt:

Kosten: 90,- €; Grundstufenpreis 80,- €
Diese Seminare gelten als Bausteine zur tanztherapeutischen Grundstufe bzw. Fortbildung mit
jeweils 8 bzw. 12 Unterrichtseinheiten.